Reiseführer Kalifornien: Diese helfen wirklich!

Reiseführer für die USA im Allgemeinen und Kalifornien im Speziellen gibt es viele und leider halten nicht alle, was sie versprechen. Viele Bücher lesen sich so, als wären die Autoren nur ein, zwei Mal und das auch noch vor über zehn Jahren vor Ort gewesen, sie sind schlichtweg nicht aktuell, überholt, kaum praxisnah und geben einem so gut wie keine Tipps an die Hand, die man sich nicht auch in wenigen Minuten selbst im Internet zusammen suchen könnte.

Doch natürlich gibt es auch positive Beispiele und um genau die soll es hier gehen: Die besten Reiseführer für Kalifornien!

USA Reiseführer

Zunächst mag sich einem bei der Suche nach einem geeigneten Buch die Frage stellen: Welche Fläche sollte so ein Reiseführer überhaupt abdecken? Gerade bei einem so großen Land wie den USA ist das ja nicht ganz einfach. Ist es sinnvoll, sich ein Buch für Los Angeles, ein Buch für San Francisco, ein Buch für Las Vegas und noch ein weiteres Buch für die National Parks zu kaufen? Oder ist es sinnvoller, zu einer Art USA-Bibel zu greifen, die zum Beispiel den gesamten Westen von Seattle im Norden bis San Diego im Süden und bis Colorado im Osten abdeckt?

Die Antwort auf diese Frage ist zu einem gewissen Grade zwar davon abhängig, was man auf seiner Rundreise alles sehen möchte, doch in den meisten Fällen empfiehlt sich ein Mittelweg, der einem das Wichtigste vermittelt, jedoch nicht jedes einzelne Detail bis zur Unendlichkeit ausschlachtet. Mehrere Städtereiseführer für LA, San Francisco, Las Vegas und so weiter sind daher nicht zu empfehlen, doch auch ein gesondertes Werk für National Parks ist im Grunde nicht sinnvoll, da man gerade bei denen wahnsinnig viele Informationen auf den Websites des National Park Services und vor Ort erhält: Broschüren, Trail Maps, kleine Zeitungen und vieles mehr!

Außerdem sollte der Reiseführer unserer Einschätzung nach auch viele Tipps zur Reiseplanung geben, die vielen im Südwesten der USA doch schwer fällt, was natürlich auch daran liegt, dass so eine Individualreise durch Kalifornien, Arizona, Utah und Umgebung einen doch überwältigen kann, weil es einfach so unendlich viele Optionen gibt. Selbst mit den heutigen Möglichkeiten des Internets und praktischen Routenplanern wie Google Maps ist es kaum möglich, hier als Erstreisender den absoluten Überblick zu behalten und sich nebenbei auch noch über Hotels, das Mietfahrzeug, Flüge und alles Wissenswerte für unterwegs umfangreich zu informieren. Deshalb sollte die Planung in einem Kalifornien-Reiseführer recht viel Platz einnehmen.

18136478006_a74e0f549c_o

Unsere Tipps

Letzten Endes können wir unter all diesen sinnvollen Voraussetzungen daher nur zwei Werke ruhigen Gewissens empfehlen und zwar USA Südwesten: Städte und National Park in Kalifornien, Arizona und Utah sowie Der ganze Westen der USA. Beide Bücher erfüllen die genannten Kriterien einwandfrei, geben viele hilfreiche Tipps zur Planung einer Rundreise an der Westküste und halten auch nicht mit Kritik und Warnungen zurück, wenn sie angebracht sind, ohne einem die Lust auf die Reise zu nehmen.

Im Gegenteil: Beim Lesen bekommt man so richtig Lust, sich möglichst bald in den Flieger zu setzen und mal wieder Kalifornien, Los Angeles oder die Sierra Nevada anzusteuern. Die 15 bis 25 Euro sind daher wirklich gut investiertes Geld, denn so einfach bekommt man sonst nirgendwo – auch im Internet – keinen kompletten Überblick. Und in Relation zu den Reisekosten für die USA sind das ja nun wirklich Peanuts!